Wie alles begann...


ANFANG

Anfang 2006 gab es die erste Vorlage für die Gesetzesnovelle des Kinderbetreuungsgesetzes und es brodelte unter den Pädagoginnen, da Verschlechterungen befürchtet wurden und die Anforderungen sowieso ein bereits unerfüllbares Ausmaß angenommen hatten.


Große Gruppen mit 25 Kindern in Kindergärten und meist nur eine Pädagogin:

bei der Anforderung einer individuellen, vielfältigen und ganzheitlichen Förderung.


Keine Zeit für die Planung der pädagogischen Arbeit in Krabbelgruppen, alterserweiterten Gruppen und Horten


Schlechte Bezahlung:

bei einem sehr verantwortungsvollen Beruf


Und es gab keine Berufsgruppe, da sich die ehemalige Berufsgruppe BKH auflöste.


WIEDERGRÜNDUNG

Nun war die Zeit reif für die Wiedergründung der neuen Berufsgruppe und prompt kamen zur Gründungsveranstaltung über 200 Pädagoginnen.

Das war ein klarer Auftrag, die Sache anzugehen. Die Erwartungen an uns waren sehr hoch und die Aufgabe dementsprechend schwierig. Wie kann man die Politik bewegen, noch etwas an der Gesetzesvorlage zu ändern?

In die Diskussion einmischen, Leute informieren, mit ihnen diskutieren, durch Aktionen die Öffentlichkeit aufmerksam machen, mit Medien Kontakt aufnehmen. Das waren unsere Strategien, um das Thema Kleinkindpädagogik publik zu machen und Befürworter zu gewinnen.


HARTNÄCKIGKEIT

Und unsere Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Unser Ziel, Verschlechterungen abzuwehren konnten wir erreichen. Der Wachsamkeit und dem Engagement der Berufsgruppe ist es zu verdanken, dass in Kindergärten die Weihnachts- und Osterferien beibehalten werden und somit die Lohnkürzungen verhindert werden konnten. Weiters haben wir erreicht, dass das Thema Kleinkindpädagogik breit in der Öffentlichkeit diskutiert wurde und somit das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Kleinkindpädagogik in der Gesellschaft gestärkt werden konnte.

Es ist jedoch noch ein weiter Weg bis zu optimalen Rahmenbedingungen, damit wirklich jedes Kind das bekommt, was es für seine individuelle Entwicklung braucht. Daher haben wir noch viel zu tun.



© 2013 Berufsgruppe der PädagogInnen in Kinderbetreuungseinrichtungen Salzburgs

Alle Rechte vorbehalten